Hier erfahrt Ihr alles über unsere aktuellen und durchgeführten Projekte.

Klicke oben auf ein Projekt, und erfahre mehr darüber.

Viele Grillstellen in Luzern - aber wo?


Das Jupa hat sich zur Aufgabe gemacht den Ort der Grillstellen der Stadt Luzern ausfindig zu machen. Nachdem wir das geschafft haben wurden die Grillstellen auf einer Interaktiven Karte eingetragen welche Grillstellen in der gesamten Schweiz anzeigt.
Viel Spass und fröhliches Grillieren :)

Luga 2016 - mal anders

Auch dieses Jahr war das Jupa wieder an der LUGA präsent, dieses Mal aber mit Unterstützung des Jukalu, des DSJ und engage.ch

Wir haben vorbeigehenden Leuten das Jupalu und das Jukalu näher gebracht, Fragen beantwortet und sie dazu ermuntert Wünsche, Kritik, Änderungsvorschläge und Bemerkungen zur Stadt oder dem Kanton Luzern auf eine Karte aufzuschreiben und in unseren Briefkasten einzuwerfen.

Hier seht ihr das Resultat davon: Beeindruckend! Es sind weit über hundert Anliegen eingegangen - und das an nur einem Tag!

Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an die Leute von engage.ch welche sich um die Sortierung und das Hochladen der Karten bemüht haben. Das Jupalu und Jukalu werden sich denjenigen Anliegen mit den meisten Likes widmen und abklären ob Handlungsbedarf bei den Jugendlichen der Stadt oder des Kantons besteht. Falls ja werden wir uns für die Umsetzung der Anliegen einsetzen!

Hier noch visuelle Eindrücke der Luga :)

Delegiertenversammlung Schweizer Jugendparlamente in Luzern

Die DV vom 2./3. April 2016 ist nun Teil der Geschichte, für alle die bei diesem grossartigen Anlass nicht dabei sein konnten hier noch ein kurzer Beschrieb mit allen wichtigen Infos, Links zu Texten, Bildern und mehr!

Die Delegiertenversammlung des Dachverband der Schweizer Jugendparlamente (DSJ) fand dieses Jahr in Luzern statt. Mitorganisator war das Jugendparlament der Stadt Luzern welches nebst dem DSJ viel zum Gelingen des zweitägigen Anlasses beigetragen hat.

Am Samstag waren mehrere Politiker, darunter auch Adrian Borgula und Damian Müller, zu Gast bei der Veranstaltung in der Kantonsschule Alpenquai. Es wurden wichtige DSJ Angelegenheiten und unter anderem die Gründung eines nationalen Jugendparlamentes diskutiert. Es musste zwischen einem nationalen Jugendparlament, einem Jugendrat und einer Jugendkommission entschieden werden. Die Wahl per Mehrheitsentscheid fiel schlussendlich auf ein nationales Jugendparlament. Politische Kompetenzen auf nationaler Ebene für die Jugendlichen der Schweiz? Immer her damit! Schliesslich haben über 150 Teilnehmende aus 32 Jugendparlamenten aus der ganzen Schweiz diesen Wunsch geäussert; damit lässt sich sagen dass dies ein nationales Bedürfnis ist, bleibt abzuwarten wie der Bund darauf reagieren wird.

Am Abend ging es dann gesättigt von der Maihofkirche Richtung Südpol, wo eine Party mit dem Motto "18 werden" abgehalten wurde. Obwohl das Elchmaskottchen des DSJ aus einem Käfig befreit wurde war ein anderer Teil der Party der eigentliche Stimmungsmacher des Abends; nämlich die Leuchtstäbchen welche zur Befreiung des Elches vonnöten gewesen sind. Das grosse Highlight des Abends war jedoch verdienterweise eine eigens organisierte Band names M'Ghadi. Die 8 Luzerner mit richtig viel Pepp brachten zusammen mit den Feiernden den Südpol zum Beben! (Dass da niemand von der Klimaschutzbehörde aufgetaucht ist verwundert fast schon ein bisschen ;)

Nach dem Erwachen in der Jugendherberge ging es weiter zu diversen Ausflugszielen in Luzern. Darunter waren das Verkehrshaus, die Braui Luzern, Foxtrail, eine Stadtführung und das historische Museum von Luzern. Schliesslich endete die DV mit einem leckeren Essen im Cha Chà, einer kleinen Danksagung und einem Versprechen: Dass wir uns alle bei der nächsten Jugendparlamentskonferenz in Genf wieder treffen werden!

Alles in allem blickt der DSJ, das Jupa und alle Beteiligten auf eine reibungslos verlaufende DV zurück welche mit gutem Wetter, leckerem Essen, wichtigen besprochenen Traktanden, einer geilen Party und nicht zuletzt interessanten Ausflügen eine sehr schöne und bleibende Erinnerung sein wird.

:D

Hier noch die versprochenen Links:

Facebook Page des Jupa

SRF 1 Beitrag

Tele 1 Beitrag

Geile Band M'Ghadi

Wir danken allen welche uns bei den Vorbereitungen und der Durchführung unterstützt haben!

Öffentliche Wahlsession im Januar

Junge Stadtluzerner sind fleissige Wähler

Das Jugendparlament freut sich über die rege Stimmbeteiligung der Jungen und wird sie auch weiterhin motivieren.

↑ 2016 | ↓ 2015

Sponsoring Euforia Impact

Impact ist ein Workshop organisiert von Euforia, bei dem Jugendliche innert 3,5 Tagen eine soziale oder ökologische Projektidee ausarbeiten. Sie werden dabei von Experten beraten und unterstützt. Wir haben diesen Anlass gesponsert und durften gratis teilnehmen.

Engage.ch

Der DSJ hat eine Onlineplattform errichtet, wo Jugendparlamente ihre Projekte und Projektideen online stellen können. Die Jugendparlamente können so sehen, ob jemand in der Umgebung dassel-be Projekt durchführt und ob eine Zusammenarbeit in Frage kommt. Zu dem kann man sich gegen-seitig inspirieren lassen und Tipps holen. Das Jupalu hat ebenfalls ein Profil auf dieser Plattform er-stellt und ist dabei, die aktuellsten Projekte hochzuladen.

Konsumentenforum und Konsumhelden

Wir schreiben jeden Monat einen Blogeintrag auf konsumhelden.ch. Die Einträge haben mit Jugend-relevanten Themen zu tun. Gerne könnt ihr euch ihre Website anschauen.

Neuer Twitter Account

Das Jupalu postet seit diesem Halbjahr auch auf Twitter. Ihr könnt uns gerne folgen unter: @jupastadtluzern

LUGA

Infoklick.ch hat uns dieses Jahr wieder einen Stand auf ihrem Platz: „Jugend die beste Generation“ an der Luga zur Verfügung gestellt. Wir waren einen Tag präsent und haben Energy Drinks verteilt und einen Wettbewerb veranstaltet. Sarah hat noch an einem Podium vom DSJ mitgeredet zum Thema Jugendparlamente. An den anderen Tagen haben wir einfach unseren Briefkasten aufgestellt und Projektideen gesammelt. Dabei haben wir über hundert Antworten erhalten. Am meisten wurden das Nachtleben und der Verkehr kritisiert.

Kantonale Jugendsession

Das JuKaLu organisiert jedes Jahr die Jugendsession, wo sich Jugendliche aus dem Kanton treffen und über Themen diskutieren. Das beliebteste Thema wird dem Kantonsrat als Petition überreicht. Wir haben dieses Jahr ebenfalls teilgenommen. Die Teilnehmer haben sich für das Thema „Öffentlich-rechtliche Religionen“ entschieden.

GenerActions

Infoklick hat einen Event organisiert, an dem sich Jugendliche und Senioren treffen. Die Jugendlichen stellen Projektideen vor und können die Senioren nach Tipps befragen. Wir waren dort und haben die Frage, wie man Jugendliche für Politik motivieren kann, gestellt und wertvolle Inputs erhalten. Zudem haben wir interessante Projekte wie Obugoo kennengelernt. Obugoo ist eine Plattform im Internet, wo Senioren ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihr Können (zum Beispiel Stricken) präsentie-ren. Jugendliche können sich dann mit ihnen treffen und diese Fähigkeiten erlernen.

DV in Schaffhausen und JPK im Tessin

Der DSJ veranstaltet jedes Jahr eine Delegiertenversammlung und eine Jugendparlamentskonferenz. Das Ziel ist es, sich mit anderen Jugendparlamenten in der Schweiz zu vernetzen und über die Tätig-keiten des DSJ mitzubestimmen. Zudem gibt es ein grosses Programm mit Workshops, Diskussions-gruppen und Ausflügen.

Podium Stimmen zur Abstimmung

Damit Stimmen zur Abstimmung nicht komplett verloren geht, haben wir versucht, das Projekt neu aufzugleisen. Die Idee ist, einmal im Jahr ein Podium über die aktuellen Abstimmungen durchzufüh-ren. Geplant war dieses Podium im Herbst, jedoch mussten wir es leider kurzfristig wieder absagen. Grund dafür war, dass die Kommunikation mit den Jungparteien nicht gut funktioniert hat und wir viele Absagen kurz vor dem Podium erhalten haben. Wir setzen uns zum Ziel, die Zusammenarbeit mit den Jungparteien nächstes Jahr zu verbessern.

Moderation Stimmen zur Abstimmung

Im Februar fand „Stimmen zur Abstimmung“, organisiert von der katholischen Kirche, statt. Vor jeder Abstimmung wurde mit verschiedenen Jungpolitikern über die jeweiligen Themen diskutiert. Mode-riert hat das ganze Serge aus dem Jugendparlament Stadt Luzern (Jupalu). Wegen zu wenig Zuschau-ern wurde das Projekt im Februar beendet. Wir haben entschieden, das Format in Zukunft selber weiterzuführen und mehr Werbung dafür zu machen.

Einbezug Bahnhofstrasse

Die Verantwortlichen bei der Stadt Luzern, die für die Umgestaltung der verkehrsfreien Bahn-hofstrasse zuständig sind, haben uns gefragt, ob wir die Kriterien für den Architekturwettbewerb mitgestalten wollen, damit die neue Bahnhofsstrasse auch für die Jugend interessant wird.

Wir haben auf der Strasse Umfragen gemacht was für Jugendliche wichtig wäre und dann unsere Inputs den Verantwortlichen gegeben. Die Ideen werden in die Wettbewerbskriterien einfliessen.

Treffen mit wichtigen Behördenmitgliedern

Einmal im Jahr treffen wir uns zu einem Austausch mit Vertretern aus dem obersten Kader der Stadt-behörden um uns über jugendrelevante Themen auszutauschen. Wir werden informiert, welche wichtigen Geschäfte in der Stadt pendent sind und wir informieren die Behörden über unsere Anlie-gen. Dieses Treffen ist sehr wichtig für uns, damit die Behörden uns als Ansprechperson für die Ju-gendlichen der Stadt Luzern bei der Planung städtischer Projekte einbeziehen. Dieses Jahr war zum Beispiel die Umgestaltung der Bahnhofstrasse ein wichtiges Thema.

Jungbürgerfeier

Zusammen mit dem Treibhaus haben wir die Jungbürgerfeier organisiert. Alle 18-Jährige wurden von uns dazu motiviert, an den Abstimmungen teilzunehmen. Wir schenken ausserdem allen Jungbür-gern ein Jahr lang die easyvote Broschüre, um das Abstimmen zu vereinfachen. Zudem haben wir beim Spiel Casiopoly zusammen mit Politikern die Spielleitung übernommen. Bei diesem Spiel muss-ten Jugendliche ihre eigene Stadt aus Duplosteinen mit allem Drum und Dran bauen.

VoteActionDay: Zusammenarbeit mit SRG und easyvote

Zehn Tage vor den Nationalratswahlen wurden schweizweit Anlässe organisiert, die Jugendliche zum Wählen motivieren sollen. Die Idee war, dass man nach dem Anlass zusammen zum Briefkasten läuft und das Wahlcouvert abschickt. Wir haben zusammen mit der SRG, dem JuKaLu, easyvote, der Verei-nigung der Studierenden an der Uni Luzern (SOL) und Radio 3Fach ein Podium an der Uni Luzern or-ganisiert zum Thema:

#DoofePolitik: Was können Medien tun, damit Jugendliche wählen gehen?

Das Fazit der angeregten Diskussion war, dass es zwar schon viele Projekte gibt, die Jugendliche zum Wählen animieren, jedoch reicht das nicht aus. Es fehlt an der politischen Bildung und an den Diskus-sionen mit dem sozialen Umfeld.

Zum Schluss warfen wir zusammen mit vielen anderen unser Wahlcouvert in den Briefkasten.

VoteRide

Am 72h Projekte hat die Organisation easyvote einen VoteRide geplant. Das Motto war: Jugendliche radeln, damit Jugendliche wählen gehen. Die Idee war ein Stafettenlauf, so dass jedes Jugendparla-ment zum nächsten fährt und eine Wahlurne mit gesammelten Wahlversprechen übergibt. Das Ziel jeder Route war Bern, wo die Versprechen dann ausgezählt wurden. Wir haben an der Kantonalbank einen Stand aufgestellt, an dem wir diese Wahlversprechen gesammelt haben. Am nächsten Morgen haben wir uns mit Tandems auf den vierstündigen Weg nach Escholzmatt gemacht.

Stellungnahme des Stadtrates zum Postulat der G/JG-Fraktion mit den Vorschlägen des Jupa

Stellungnahme Stadtrat Jupa Junge Grüne Sparmassnahmen Stadt Luzern
Stellungnahme Stadtrat Jupa Junge Grüne Sparmassnahmen Stadt Luzern

Brief zum Postulat wegen Wahlbeteiligung

Die Jungen Grünen haben ein Postulat wegen der tiefen Wahlbeteiligung eingereicht. Wir haben einen Brief an die Stadt über dieses Thema verfasst, in dem wir Punkte, die wir zur Steigerung der Wahlbeteiligung wichtig finden, aufgelistet haben. Der Stadtrat hat zwei von unseren Vorschlägen (easyvote für 19+ und E-Voting) aufgenommen und hat diese als prüfenswert empfunden.

Aktion Kantonsrat

Im Vorfeld zu den Wahlen wurden im Lichthof des Regierungsgebäudes Kantonsräte empfangen. Wir haben sie mit der Frage konfrontiert, weshalb ein Kind oder ein Jugendlicher ausgerechnet sie wie-derwählen sollte. Alle anwesenden Kinderparlamentarier und Jugendparlamentarier konnten aktiv mit Radio, Fernsehen und Kantonsräten diskutieren.

Sweet Sixteen Party 2015

Wir haben das Jahr 2015 mit einer Party zu unserem 16. Geburtstag gestartet. Die Feier fand im Parterre statt und Adrian Borgula hat die Begrüssungsrede gehalten. Vom Jugendparlament Kanton Luzern (JuKaLu) haben wir eine wunderschöne Torte geschenkt bekommen. Im Grossen und Ganzen war die Party ein riesiger Erfolg und eine super Werbung für uns.

News

11. Oktober 2017

#GirlsTakeover am Welt-Mädchentag

Einzelansicht


29. April 2017

Luga 2017

Einzelansicht


20. Januar 2017

Verändere die Schweiz! Deine Meinung im Bundeshaus!

Einzelansicht


Agenda

Intern

User Login